Diskographie


Hier aufgelistet sind nur die CDs, welche Miriam Terragni solistisch, bzw. in kammermusikalischer Formation aufgenommen hat. Diverse CDs - u.a. mit dem argovia philharmonic, können Sie direkt bei dem Orchester bestellen..

Trouvez les femmes! neu

Volume 1

Es ist den beiden Künstlerinnen ein grosses Anliegen, diese Trouvaillen der romantischen Kammermusikliteratur einer grösseren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wie z.B die seit 150 Jahren nicht mehr gespielte Sonate in D-Dur von Emilie Mayer, deren frisch entdecktes Manuskript von den Beiden nach langer Zeit erstmals zum Leben erweckt wird. Erschien am 26. März 2022 beim deutschen Label Coviello Classics.

Fr. 25.-

Trouvez les femmes! coming soon

Volume 2

Im zweiten Album, das ab Januar 2023 beim deutschen Label Coviello Classics veröffentlicht wird, präsentieren die beiden Musikerinnen je eine Sonate der amerikanischen Komponistin Amy Beach und der deutsch-schwedischen Komponistin Amamnda Maier- Röntgen. Beide Sonaten sind ursprünglich für Violine komponiert. Die subtile Bearbeitung von Miriam Terragni für Flöte zeigt die enormen Schönheiten dieser Meisterwerke. Beide Sonaten sind Weltersteinspielungen.

Fantasie | Sonate

Wir freuen uns, Ihnen unsere CD mit 6 Welt Ersteinspielungen zu präsentieren

Die CD erhält Werke von Wagner, Olbersleben, Boulanger, Masson, Duvernoy und Moreau. Nie vorher eingespielte Trouvaillen aus dem "fin de siècle" und der deutschen Romantik.

Fr. 25.-

Paraphrases brillantes

Die erste CD vom Duo Miriam Terragni und Catherine Sarasin.

Sie enthält unbekannte Opernparaphrasen bekannter Opern, wobei sechs der Werke Welt-Ersteinspielungen sind. Vier der auf der CD eingespielten Werke wurde von den Interpretinnen selber im Verlag Koru herausgegeben. Ein kammermusikalischer Ausflug in die Opernwelt – hoch virtuos, dramatisch und unterhaltend zugleich.

Fr. 25.-

Gustav Mahler: Symphony No. 4

Und Artur Schnabel: Lieder

Ein kleiner Text der Dirigentin Graziella Contratto: Since the memorial concert for Artur Schnabel that took place in my hometown of Schwyz in 2009, which we shall return to later, the MythenEnsembleOrchestra has been regularly performing the chamber version of Mahler’s Fourth Symphony under my musical direction: at festivals, in museum concerts or in private venues. Consisting of freelance chamber musicians and soloists from various Swiss symphony orchestras, the ensemble functions like a small republic of art in which each individual musician has a clear say.

Titänli

world premiere recording of Mahler's First Symphony - chamber version

Mit TITÄNLI* stellt Schweizer Fonogramm zwei Arrangements in den Fokus der Studioproduktion: Mahlers Erste erklingt in Klaus Simons Fassung für 16 Instrumente und anstelle des ursprünglichen Streichsextetts begleitet ein gemischtes Ensemble Alexander Zemlinskys rätselhaftes Lied ‚Maiblumen blühten überall‘ auf ein Gedicht von Richard Dehmel (Fassung G. Contratto). Das MythenEnsembleOrchestral stemmt nicht nur die überbordende Bekenntnismusik des jungen Mahler in dieser Taschenversion, sondern trägt die Sopranistin Lisa Larsson über die frühexpressionistischen Abgründe in Zemlinskys Werk hinweg, der gewisserweise Kollege und Rivale von Mahler war…. Beide Aufnahmen sind Weltersteinspielungen.